Loading...
Mitarbeiter 2018-03-29T16:08:02+00:00

Bashkëpunëtorë

Aus den Halbstarken sind Ganzstarke geworden. Anfangs störten Labinot, Zana und die anderen Jugendlichen aus der Ashkali-Jugend von Tranzit, wenn wir mit den Kindern spielten und lernten. Sie waren zu cool, um mitzumachen. Dann kam die Wende: Ein Traktor prallt gegen unser Gemeinschaftshaus in Tranzit, der Fahrer fällt durch die Fensterscheiben in unseren Schulraum hinein, ist schwer verletzt. Die Jugendlichen merken plötzlich, dass sie gebraucht werden. In ihren Schubkarren, in denen sie sonst Metallmüll sammeln, versorgen sie erst den Verletzten und entsorgen dann auch noch die Scherben.

Aus den Störern sind auf einmal Bashkëpunëtorë/Mitwirkende geworden.

Heute tragen sie Loyola Tranzit. Als Erzieher im Kindergarten, als Unterstützer bei den Hausaufgaben, als Koordinatoren der Musikschule, als Türöffner zu den Familien und als Brückenbauer. Zugleich lernen sie: um die Mittlere Reife nachzuholen, in der Musikschule, im Deutschunterricht, und um Perspektiven für Ihr Leben zu entwickeln.

Ohne die Bashkëpunëtorë wäre Tranzit nicht möglich. Und längst nicht so lebendig und bunt.

Musiklehrer

Unser erster Musiklehrer war Berat. Er unterrichtet zugleich für Loyola in Grundschule und Gymnasium und verbindet so die beiden Welten: Loyola und Tranzit.

Bei Konzerten treten die Kinder gemeinsam auf.

In Tranzit hat Berat eine große Musikschule aufgebaut, mit vielen verschiedenen Instrumenten und einer echten Freude am gemeinsamen Musizieren. Er hat viele seiner Kollegen dazu gewonnen, sich in Tranzit zu engagieren.

Volunteers

Unsere Volunteers sind ein ganz wichtiger Teil unseres Teams. Ohne ihree Hilfe ist Vieles in Tranzit oder auch an der Grundschule oder im Gymnasium nicht möglich.

Sie setzen sich ein und bekommen viel zurück.

Leitung

Moritz Kuhlmann SJ
Projektleitung

Bardhyl Metkamberi
Pädagogische Leitung

Hausvater &
Hausmutter

Mit Zabit und Arijeta haben wir einen besonderen Deal ausgehandelt. Seit vielen Jahren arbeiten sie an einem Haus. Immer wenn sie Geld haben, bauen sie weiter.

Als wir dringend eine provisorische Unterkunft für unsere Gemeinschaft brauchten, haben sie uns aufgenommen. Wir haben ihnen die Mittel zur Verfügung gestellt, um ihr Haus fertigzubauen. Und dafür dürfen wir bis zum Umzug in unser neues Zentrum unter ihrem Dach unsere Gemeinschaft aufbauen.

Wenn wir ausziehen, können sie in ihr fertiges Haus einziehen. Arijeta und Zabit packen als Putzfrau und Hausmeister tatkräftig mit an.

ÄNDERN SIE HEUTE EIN LEBEN

Solange Armut, Ungerechtigkeit und Ungleichheit bestehen bleiben,
kann sich keiner von uns wirklich ausruhen.
Es braucht nicht viel, um ein Leben zu verändern!

KONTAKT
VOLUNTEER
SPENDEN